Dienstag, 22. Juli 2014

Chevron-Anker-Rock und Bandeau-Top an kroatischer Küste

Mit Dingen, die ich für mich selbst oder den Lieblingsmann nähe, ist das immer so eine Sache: Da sie unseren Haushalt nicht verlassen, verschiebe ich das Fotografieren immer und immer wieder. Weil: kann ich ja auch später noch machen. Hallo Prokrastination, schön, dass wir uns so vertraut sind.

Letztes Jahr nähte ich mir zum Beispiel zwei Sommerröcke (ich erwähnte dies bereits), die ich auch oft getragen, aber eben nie hier gezeigt habe. Dieses Jahr passen mir die Röcke nicht - aus Gründen - weshalb ich sie meiner Schwester ausgeliehen habe. Und im Urlaub in Kroatien, genauer gesagt am Strand von Rabac, haben wir dann endlich Fotos von einem der Röcke gemacht.


Rock Nr. 1 vereint gleich zwei große Vorlieben von mir: Chevron und Anker. Auch wenn man den Anker eher suchen muss, aber das war durchaus so gewollt. Es muss ja nicht immer alles so plakativ drauf geklatscht werden.


Als eine Art Paspel habe ich einen Schnürsenkel eingenäht, den ich vor Jahren gekauft habe. Schon damals war allerdings klar, dass er niemals in Schuhe gefädelt, sondern anderweitig verwendet wird. Und hier passte er farblich perfekt zum Reißverschluss (den man auf den Bildern gar nicht sieht, aber ihr könnt mir glauben: der ist auch in diesem tollen türkis) und dem Garn, mit dem ich den Anker aufgestickt habe.

Das Bandeau-Top ist auch selbst genäht, nach einer Anleitung von Pony.


Rock Nr. 2 werden wir hoffentlich auch noch irgendwann fotografiert bekommen und nächstes Jahr kann ich sie dann vielleicht (hoffentlich!) beide wieder selbst anziehen.


Mehr kreative Dinge gibt es heute hier zu sehen! 

Dienstag, 15. Juli 2014

Der allerbeste Schokoriegel der Welt als Muffin oder kurz gesagt: Snickers-Cupcakes

 

Neulich wollte ich Erdnussbutter-Cupcakes für eine Veranstaltung backen. Leider war ich doch nicht ganz so perfekt vorbereitet, wie ich dachte, und mir fehlten einige Zutaten. Ich hatte allerdings noch Karamellsoße zuhause und was ergibt die Kombination aus Schokolade, Erdnüsse und Karamell? Richtig, Snickers! Mein Lieblingsschokoriegel seit quasi immer schon. Zu Schulzeiten ersetzte der gerne auch mal ein Pausenbrot. Auch den Eisriegel liebe ich sehr! Aber ich schweife ab ... Ich möchte doch nur das Rezept mit euch teilen und keine kostenlose Werbung machen. Hier also das Rezept für diejenigen von euch, die auch auf den Schoko-Erdnuss-Karamell-Riegel stehen:


Zutaten für die Muffins

- 3 Eier
- 200 g Zucker
- etwas Vanille (oder 1 TL Vanillezucker)
- 50 g geschmolzene Butter
- 100 ml Sahne
- 200 g Mehl
- 2 TL Backpulver
- 4 EL Kakaopulver
- 1 Prise Salz
- 100 g gehackte Zartbitterschokolade
- 130 g gesalzene Erdnüsse
- Karamellsoße

    Zutaten für das Topping

    - 100 g weiche Erdnussbutter
    - 240 g Puderzucker
    - 4 EL Kakaopulver
    - etwas Vanille (oder 2 TL Vanillezucker)
    - 150 g Doppelrahmfrischkäse
    - Karamellsoße und Erdnüsse zum Garnieren

    Zubereitung

    Den Backofen auf 175 Grad vorheizen.
    Muffinblech oder -förmchen vorbereiten.
    Eier, Zucker und Vanille so lange verrühren, bis sie locker und schaumig sind. 
    Die geschmolzene Butter mit der Sahne mischen und unter die Eiermischung rühren.
    Mehl, Backpulver, Kakao und Salz mischen und vorsichtig unter den Teig heben. 
    Die gehackte Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und dem Teig hinzufügen. 
    Erdnüsse klein hacken und mit der Karamellsoße (Menge nach Geschmack) dazugeben.
    Muffinförmchen zu zwei Dritteln mit dem Teig füllen und in der Mitte des Backofens ca. 15 Minuten backen (Stäbchenprobe). 
    Abkühlen lassen. 

    Für die Creme Erdnussbutter, Puderzucker, Kakao, Vanille und Frischkäse cremig rühren und auf den Muffins verteilen. 
    Etwas Karamellsoße darüber gießen und mit gehackten Erdnüssen garnieren.

    Und dann: Reinbeißen und genießen! 
    Guten Appetit! 





    Das Originalrezept ist von Leila Lindholm, ich habe es allerdings abgewandelt. Laut Backbuch sollen es 12 Muffins werden, bei mir wurden es 22. 


    Mehr selbstgemachtes gibt es wie immer beim Creadienstag zu sehen! 

    Dienstag, 8. Juli 2014

    Rock mit Bambi und der (wiederholte) Versuch, dieses Blogdingens hier wiederzubeleben

    Je weniger ich hier schreibe, desto schwerer fällt es mir, wieder reinzukommen. Irgendwie haben mein Blog und ich uns in den letzten Monaten etwas auseinander gelebt. Dabei gibt es einiges zu zeigen: die XXL-Kuscheldecke, die ich für den Lieblingsmann zu Weihnachten genäht habe, sein Geburtstagsgeschenk, diverse Röcke und Kapuzenpullover, die ich teilweise schon letztes Jahr für mich gemacht habe, Kosmetiktaschen, ...

    Heute zeige ich euch mein letztes Nähprojekt, und hoffe, dass das in Zukunft wieder etwas regelmäßiger klappt! (Ich will gar nicht wissen, wieviele Posts ich schon mit der Ansage begonnen habe, in Zukunft regelmäßiger zu bloggen. Ich brauche einfach dringend einen Assistenten! Am besten gutaussehend, kräftig, kreativ, hilfsbereit, ...)


    Den Grundschnitt für den Rock habe ich aus diesem Buch übernommen, allerdings (wie fast immer) abgewandelt. Ich finde nämlich, ein Rock braucht Taschen und deshalb hat er welche aus fliederfarbenem Punktestoff bekommen. Der Stoff mit den Rehen ist von Michael Miller ("Pet Deer") und schon sehr lange in meinem Besitz. (Kennt ihr das Streichelstoffproblem? Stoffe, die man so schön findet, dass man sie lieber nur anschaut - und evtl. streichelt - aber Hemmungen hat, sie anzuschneiden? Sagt mir bitte, dass ich nicht alleine bin mit diesem Problem! Dieser Stoff gehörte auch dazu. Erst einmal habe ich ein kleines bisschen davon abgeschnitten, sonst durfte er es sich im Stoffregal bequem machen.)


    Das Buch Rock-Festival kann ich übrigens nur empfehlen! Es ist wirklich unterhaltsam geschrieben und erklärt einige grundsätzliche Dinge. Dass ich bei der Anleitung für diesen Rock trotzdem irgendwann nicht so recht weiter wusste, bleibt unter uns, ok? Allerdings habe ich öfter Probleme mit Anleitungen und improvisiere dann einfach. Es wird also eher an mir als an der Erklärung im Buch liegen. Das Buch hat mir übrigens mein Mann zu Weihnachten mit der Ansage "damit du mal mehr für dich selbst nähst" geschenkt. Öhm ja ... hat bisher super funktioniert. Nicht.

    Mehr kreative Dinge gibt es hier und hier zu sehen!

    Dienstag, 27. Mai 2014

    Tunika-Leggings-Kombi


    Schon vor Ostern genäht, fotografiert und verschenkt, aber immer noch nicht verbloggt. Schande über mich. Jetzt also endlich: Tunika und Leggings aus allerfeinsten enemenemeins-Stöffchen (Gekauft in einem tollen Stoffladen in Radolfzell. Falls ihr in der Nähe wohnt, schaut da unbedingt mal rein!) und nach einem Schnitt aus der Ottobre 1/2014 genäht.

    Die Tunika hat oben Zierfalten und die Leggings sind auf Kniehöhe eingekräuselt, damit die kleine Dame bequem durch die Gegend krabbeln kann.


    Mehr tolle Sachen gibt es hier, hier und hier zu sehen!

    Sonntag, 11. Mai 2014

    Happy Muttertag!

    Blümchen kaufen kann ja jeder, ich habe meiner Mutter lieber einen Kulturbeutel mit zwei Innenfächern genäht und natürlich auch gleich mit ein paar Kleinigkeiten befüllt.

    Ich habe dafür das Schnittmuster "Vicky" von Pattydoo verwendet, allerdings habe ich es ein bisschen vergrößert.

    Der Außenstoff ist eigentlich ein Geschirrtuch von H&M, innen habe ich beschichtetes Segeltuch verwendet, das noch von einem anderen Projekt übrig war.

    Um nochmal auf die Blümchen zu kommen: da auf dem Stoff außer Eulen auch noch Pflanzen sind, hat sie somit ja doch die obligatorischen Blumen bekommen.

    Dienstag, 11. Februar 2014

    Betty & Joana & Shopper #2

    Schon lange wollte ich euch unsere Mitbewohnerin vorstellen: Betty. Seit genau einem Jahr wohnt sie nun schon bei uns und ich wette, meinem Mann wäre es manchmal lieber, er würde nur mit ihr anstatt auch mit mir zusammenwohnen! Im Gegensatz zu mir steht sie nämlich immer still in ihrer Ecke und will weder Aufmerksamkeit noch meckert sie rum stellt sie Dinge fest, die vielleicht nicht so ganz zu ihrer Zufriedenheit sind. Und Schuhe braucht sie auch keine! Außerdem lässt sie sich freiwillig mit seinem Football-Trikot dekorieren. Sie ist also eine Traumfrau! (Wer errät, warum sie Betty heißt, gewinnt ... ähm ... nix! Darf sich aber für unfassbar klug halten!)

    Hier trägt Betty eine schlichte Joana und einen Shopper, den ich für eine Freundin zum Geburtstag genäht habe. Sämtliche Details zur Tasche habe ich hier schon erzählt, bei diesem Modell habe ich allerdings die herausnehmbare Innentasche auch gepolstert und an die Größe des Tablets meiner Freundin angepasst.

    Und jetzt ab damit zum Creadienstag!



    Dienstag, 4. Februar 2014

    Collegejacke mit Affen

    Hach, lange keine Collegejacke mehr gezeigt! Ihr vermisst sie doch sicher schon, oder?!


    Sie ist wie immer wendbar und Schnittmuster für Collegejacken gibt es z. B. bei Dawanda oder Burda. Den Affenstoff, den Aufnäher und das Webband habe ich vor Jahren bei Stoff & Stil bestellt, die gibt es mittlerweile allerdings wahrscheinlich nicht mehr zu kaufen.

    Und jetzt ab damit zum Creadienstag!

    Dienstag, 28. Januar 2014

    Gehäkelte Babyschuhe

    Chucks sind ohne Frage die coolsten Schuhe der Welt; jeder sollte welche haben! Auch Babys. Die dann gerne auch aus Wolle. Und da ich es mir bei kaltem Winterwetter lieber mit einer warmen Decke auf der Couch gemütlich mache, anstatt an der Nähmaschine zu sitzen, bin ich dann endlich einmal dieses Häkeldingens angegangen.

    Nachdem ich jahrelang keine Häkelnadel in der Hand hielt, frischte ich zusammen mit meiner Oma letztes Jahr meine Kenntnisse wieder auf und nach ein bisschen Üben klappt es jetzt ganz gut. Diese niedlichen kleinen Babychucks sind also erst der Anfang. Das nächste Stück ist schon in Arbeit, das wird allerdings ein Langzeitprojekt werden und die Fertigstellung ist noch in weiter, weiter Ferne ...


    Die süßen Babyschuhe verlinke ich auch beim Creadienstag.