Freitag, 6. Dezember 2013

PAMK: Weihnachtlicher Hefezopf


Ich finde, es gibt Sonntag morgens nichts besseres, als frischen Hefezopf mit leckerer Marmelade! Na gut, Pancakes mit Ahornsirup (mit viel Ahornsirup!) sind auch super lecker. Oder Omelett! Oder Armer Ritter! Englisches Frühstück mit Bohnen, Speck und Spiegelei! Weißwürste! Oder oder oder ...
Ihr seht, ich liebe ein ausgiebiges Frühstück am Wochenende!

Heute verrate ich euch deshalb rechtzeitig zum Wochenende das Hefezopf-Rezept. Was frühstückt ihr am liebsten?


Zutaten
  • 500 g Mehl
  • 250 ml Milch
  • 75 g weiche Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Trockenhefe (oder 1/2 Würfel frische Hefe)
  • 1 Ei
  • 1 Eigelb zum Bestreichen
  • 1 TL Salz
  • knapp 1 TL gem. Kardamom
  • Vanille (ich habe Vanille aus der Mühle verwendet, deshalb kann ich keine genaue Mengenangabe machen)
  • Mandelblättchen oder Hagelzucker


Zubereitung

Alle Zutaten bis auf das Eigelb zu einem Hefeteig verarbeiten. 
Mit einem feuchten Tuch abdecken und ca. 1–1,5 Stunden an einem warmen Ort aufgehen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten, in drei Stücke teilen, diese zu Rollen formen und einen Zopf flechten. 
Den Zopf auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, wieder abdecken und weitere 30 Minuten gehen lassen.
 
Backofen auf 180 °C vorheizen.

Den Hefezopf mit Eigelb bestreichen und mit Mandelblättchen oder Hagelzucker bestreuen.
Im Ofen auf der unteren Schiene ca. 25–30 Minuten backen. Sollte er zu dunkel werden, mit Alufolie abdecken.

Rezeptquelle: Inspiration war der Kardamom-Hefekranz aus der aktuellen sweet paul (4/2013), ich habe das Rezept allerdings etwas abgeändert. 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen